Was hilft gegen Fersenschmerz?

Fersenschmerz behandeln

Wie der Lacrosseball gegen Fersenschmerz hilft

Nach einem Workout mit vielen Box Jumps oder Double Unders hatte ich in den folgenden Tagen immer wieder Probleme in der Fußsohle oder mit Fersenschmerz zu kämpfen. Seitdem ich meine Füsse mit einem Lacrosseball massiere, läuft es sich umso einiges besser.

Ursache der Schmerzen ist eine Überbelastung in Kombination mit einem schwachen Fersenbein (= Ferse) oder einer gereizten Fußsohlensehne, die zwischen Fersenbein und Zehen verläuft. Hinzu kann auch noch eine Entzündung der Schleimbeutel kommen oder die Reizung des Achillessehnenansatzes.

Für das Fersenbein und die Fußsohlensehne war die Reflexzonenmassage das beste Mittel gegen die Schmerzen. Wie genau Ihr den Lacrosseball einsetzt, erkläre ich Euch anhand der folgenden Fotos und Erläuterungen:

1. Position Rolle auf dem Fersenbein hin und her von Innen nach Aussen

2. Position Rolle von der Mitte des Fusses nach Innen

3. Position Rolle erneut hin und her

4. Position Plaziere den Lacrosseball unter dem Fussballen und umschliesse den Ball mit Deinen Zehen. Das Körpergewicht nun von der Ferse auf den Fussballen verlagern. Falls Du noch einen drauf setzen möchtest, erhöhst Du den Druck mit der Ferse des anderen Fusses.

Für jeden Fuß solltest Du Dir 5 Minuten Zeit nehmen.

Sollte der Fersenschmerz nicht abklingen, kommst Du leider nicht um eine Entlastung der Füsse herum. Sprich: eine mehrwöchige WOD-Pause. Alternativ können auch fußferne Ursachen wie zum Beispiel Kniefehlstellungen oder Durchblutungsprobleme Auslöser sein. Hier ist dann der Besuch beim Arzt Deines Vertrauens unausweichlich.

Ein Lacrosseball ab 4,90 € ist mitunter das günstigste Ausrüsttungsgegenstand in unserem Sport. Zumal der Ball in Ergänzung zur Blackroll ab 9,50 € auch gut beim Faszientraining zum Einsatz kommen kann.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*